Einander verstehen ! ?

Einen Weg gemeinsam gehen...
Am Reformationstage 2006 wurde der Wunsch, diesen Gedenktag auf einem verbindenden Wege gemeinsam zu begehen, wieder im Sinne des Wortes möglich. Bei freundlichem Herbstwetter  machten sich die Kinder der Grundschule im Forstbachtal  und viele begleitende Eltern, Großeltern und Lehrer auf den etwa 40 minütigen Weg von der Negenborner Schule in die Golmbacher Kirche.   
Wie wichtig es ist, das Verbindende auch im Leben zu suchen, einander zuhören und immer wieder zusammen zu finden, erklärte Pastor Bartram in seiner Begrüßung.
Was es heißen kann, einander nicht mehr zu verstehen, wurde in der alten Geschichte vom Turmbach zu Babel spürbar. 
Heidi Ulrich hatte für diesen Tag eine Spielfassung geschrieben, in der die Gefahren und Folgen menschlichen Übermutes und des Nicht-Verstehens im Mittelpunkt standen. Im Spiel der Kinder wurde das Thema lebendig und aktuell.
Musikalisch wurde die Geschichte durch das eingängige Turmbaulied von Rolf Krenzer von allen unterstützt.
Einander verstehen - Diesen Gedanken griff Pastor Bartram in seiner Predigt am Beispiel des Pfingstgedankens auf. 

Gemeinsamer Weg

Willkommen bei Pastor Bartram in Golmbach

Einander verstehen !?
Die Geschichte vom Turmbau zu Babel

Der gemeinsame Weg - jetzt aus der anderen Sicht